Der E-Check, Sicherheit für Sie und Ihr Unternehmen

Hinweis auf die gesetzlichen Prüfintervalle (BGVA 3)

• elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel – alle 4 Jahre

• elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel in "Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art" (DIN VDE 0100 Gruppe 700 – alle 12 Monate

• Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen in nicht stationären Anlagen – monatlich

• Fehlerstrom-, Differenzstrom und Fehlerspannungs-Schutzschalter:
- in stationären Anlagen – alle 6 Monate
- in nicht stationären Anlagen – arbeitstäglich durch Benutzer

• ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel, Verlängerungs- und Geräteanschluß-
Leitungen mit Steckvorrichtungen – alle 6 Monate
auf Baustellen – alle 3 Monate*
*Wird bei den Prüfungen eine Fehlerquote von < 2% erreicht, kann die Prüffrist verlängert werden.

 

Noch ein Wort...

Jeden Tag passieren in unserem Land Elektrounfälle. Bei den schweren Unfällen, oder den schweren Folgeerscheinungen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen alle diejenigen, die daran direkt oder indirekt beteiligt waren.
Führungsverantwortung hat jeder, der einem anderen vorgesetzt ist. Jeder der Leitung und Aufsicht hat. Da kann es schnell zum Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung oder Tötung kommen.

Unwissenheit schützt dabei nicht vor Strafe und Haftung!

Da die Fachkraft für Arbeitssicherheit bzw. der Sicherheitsbeauftragte den gesetzlichen Auftrag hat, die Einhaltung der Unfallvorschriften zu überwachen, ist er der erste Ansprechpartner in Sachen Sicherheit und Arbeitsschutz.

Kontaktieren Sie uns...